Frühere Touren
Earlier trips

All pictures Copyright
 E & BJ Capper Nagold 2009/10

 

31.5 und 2.-3.3.2009

Umfriedete Kirchen
danach

Parish Closes
then

Cap Fréhel

 

 

Zwischen den Flüssen Aulne und Elorn im Finistère befindet sich ein weiteres Wahrzeichen der Bretagne, die weltweit einzigartigen Umfriedeten Pfarrbezirke ("Enclos Paroissiaux"). Sie bestehen meist aus Kirche, Kalvarienberg, Friedhof, Beinhaus und einer Umfassungsmauer, die nur an einer Stelle von einem Triumphtor unterbrochen wird.
Im hübschen Ort Guimiliau steht oberhalb des alten Dorfplatzes ein besonders schönes Exemplar. Das Foto zeigt die Kirche und einen Teil der Umfassungsmauer.

Between the rivers Aulne and Elorn in Finistère lie further landmarks of Brittany, the ‘Parish Closes’ ("Enclos Paroissiaux"), which are unique in the world. They usually consist of a church, a Calvary, a cemetery, an ossuary and a surrounding wall with one opening in it, at which there is a triumphal gate.
In the pretty township of Guimiliau a particularly fine example of one stands near the market square. The photo shows the church and part of the surrounding wall.

 

 

 

Die umfriedete Kirche von Guimiliau übertrifft die anderen ummauerten Kirchen der Gegend  mit ihrem Figurenreichtum. Das ist besonders im Südportal (Bild) zu sehen, das reich mit Szenen aus dem Alten und Neuen Testament ausgestattet ist. Hier erkennt man auch noch Reste der ursprünglichen Bemalung der Figuren. Da alle Skulpturen aus dem schwer zu bearbeitenden Granit der Region herausgearbeitet wurden, wirken die Figuren häufig etwas plump oder naiv, manchmal grotesk. Mir Hilfe einer Bemalung konnten weitere Feinheiten dargestellt werden.

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

The Parish Close of Guimiliau supersedes the other walled churches of the area with the diversity of its sculptures. That can particularly be seen in the south portal which is richly decorated with scenes from the Old and New Testaments. Here remains of the original painting of the figures can be observed. As all the sculptures are made out of local granite, which is difficult to work, they often seem rather clumsy and naive, even grotesque. With painting it was possible to show further details of the original figures.

 

 

 

 

 

Im Gegensatz zum grauen Äußeren sieht das Innere dieser Kirche freundlich und heiter aus. Taufstein, Orgel und Kanzel schmücken wunderschöne Schnitzereien aus Eichenholz (li).
Wegen ihrer kunstvoll geschnitzten und bemalten Figuren sehen die Altäre nicht weniger eindrucksvoll aus (re).

In contrast to the grey exterior the interior of the church seems friendly and cheerful. Baptistry, organ and pulpit are decorated with fine oak carvings (l).
Because of the artistically carved and painted figures the altars look no less impressive (r).

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Hoch oben am Übergang von der Wand zum Deckengewölbe entdeckt John ein langes Fries, das ihn zu einer Panoramaaufnahme verleitet. Die offensichtlich aus dem Jahr 1606 stammenden Skulpturen lassen ganz links eine in mittelalterlicher Kleidung dargestellte Personengruppe erkennen. Dem rechten Mann fehlt ein Bein und er benutzt Krücken. Die kleinste Figur dieser Gruppe trägt etwas auf dem Kopf und scheint schreckliche Qualen zu erleiden.
Die mittlere Szene stellt wohl einen Teil des Schöpfungsakts dar. Gott zieht Eva aus Adams Seite. Die Vermischung biblischer und alltäglicher Geschichten ist typisch für die Skulpturen der umfriedeten Pfarrhöfe.

I discovered this long carved frieze dated 1606  above a portal door and thought it impressive enough to make a panorama photo of. On the far left is a group of people in mediaeval clothes, with the one-legged man on the right of the group standing on crutches. The smallest figure of the group is carrying something on his head and seems to be suffering terribly, but we couldn’t find out the significance of it.
The middle clearly represents part of the creation story. God pulls Eve out of Adam’s side.
The mixture of biblical and day-to-day stories is typical for the sculptures in the Parish Closes.

 

 

 

Zwischen 1581-88 wurde der prächtige Kalvarienberg ("Calvaire") vor der Kirche errichtet. Auch auf ihm werden zeitgenössische und biblische Szenen gezeigt. Mit 200 Figuren ist der der zweitgrößte in der Bretagne.

The magnificent Calvary ("Calvaire") in front of the church was erected between 1581 and 1588. On it both contemporary and biblical scenes are shown. With its 200 figures it is the second largest one in Brittany.

 

 

 

Unter den einzelnen umfriedeten Pfarrhöfen in den beiden Flusstälern bestand über lange Zeit eine Konkurrenzsituation. Zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert errichteten die durch den Seehandel und die Tuchproduktion reich gewordenen ländlichen Gemeinden die kostbar ausgeschmückten Pfarreien.
St. Thegonnec (Bild) gilt als die am besten erhaltene Anlage.

For a long time there was competition between the parishes in the two river valleys. Between the 15th and 18th C’s the rural communities became wealthy from sea trade and from the production of cloth and erected the gorgeously decorated Parish Closes.
St. Thegonne (picture) is reckoned to be the best-preserved Parish Close.

 

 

 

Als die Gräber im heiligen Grund rund um die Kirche überfüllt waren, grub man die Gebeine lange Verstorbener aus und bestattete sie, sorgfältig nummeriert, in eigens errichteten Beinhäusern. So sollte Platz geschaffen werden für neue Beerdigungen. Das doppelstöckige Beinhaus von St. Thegonnec gilt als eines der architektonisch schönsten Beispiele.

Zum Vergleich: Wir besuchten ein hervorragendes Beinhaus in Sedlec bei Kutna Hora in Tschechien.

When the grave space in the sacred ground around the church were full the bones of those long dead were exhumed, carefully numbered and preserved in specially constructed ossuaries. The two-storey ossuary of St. Thegonnec is one of the architecturally finest examples.

For comparison, we visited a fine ossuary in Sedlec near Kutna Hora in the Czech Republic.

 

 

 

Nach dem Besuch der umfriedeten Pfarrkirchen fahren wir weiter die bretonische Küste entlang, diesmal an der Côte d'Emeraude, der Smaragdküste. Die Wetterverhältnisse sind derart, dass wir schnell erkennen, wie dieser Küstenabschnitt zu seinem Namen kam. Das küstennahe Meer funkelt tatsächlich smaragdgrün.
Unser Ziel ist das Cap Fréhel, ein landschaftlich wildes Vogelschutzgebiet, im Bild hinten rechts zu erkennen.

After visiting the Parish Closes we drive on along the coast of Brittany, this time to the Côte d'Emeraude, the Emerald Coast. In the current fine weather it is easy to see why the name was given to this section of coast. The sea near the coast really has a lovely emerald colouring.
Our target is Cap Fréhel, a bird sanctuary in wild coastal countryside. Its lighthouse is just visible in the background of the picture (half right).

 

 

 

Am Cap Fréhel stehen zwei Leuchttürme. Der linke wurde im 17.Jh. von Vauban errichtet, der rechte 1950. Letzterer kann zu bestimmten Zeiten bestiegen werden.

At Cap Fréhel there are two lighthouses. The one on the left was built by Vauban in the 17th C, the one on the right in 1950. At certain times the latter one can be visited.

 

 

 

Die 70m tief ins Meer abfallenden Klippen bestehen aus Buntsandstein und schwarzem Schiefer - hier wohl eher aus rotem Buntsandstein. In den steilen Felsen rund um den kleinen Turm nisten zahlreiche Meeresvögel wie Krähenscharben und Möwen.

The cliffs drop 70m into the sea and are made of red sandstone and black slate - this section is clearly red sandstone. On the steep cliffs around the small tower numerous seabirds such as European Shags and Gulls have their nests.

 

 

 

Aus der Nähe betrachtet wirken einige Felsformationen selbst wie respektable Türme.

Some of the rock formations are themselves very respectable towers.

 

 

 

Auf einem kleinen Felsvorsprung hat eine Silbermöwe ein Nest gebaut (oben links). Drei Küken sind geschlüpft, zwei befinden sich noch am Nest, doch eines ist die Felsen hinabgestürzt und liegt ermattet einige Stufen tiefer. Die Mutter verbringt lange Zeit bei dem herausgefallenen Küken, bevor sie sich wieder um die beiden anderen kümmert. Wir befürchten das Schlimmste für das den Raubvögeln hilflos ausgelieferte Junge, doch am nächsten Tag entdecken wir es wieder wohlbehalten im Nest. Uns ist ein Rätsel, wie es da hinaufgelangen konnte.

A Herring Gull has built its nest on a small rocky ledge (upper left). Three chicks have hatched and two are still in the nest, but one has fallen down the rock and lies apparently exhausted a few steps down. The mother spends a lot of time near it before she looks after the other two again. We are afraid that the helpless chick will be taken by a bird predator, but when we come past next day we see the three chicks are back in the nest again. No idea how it managed it.

 

 

 

Der Blick zurück vom Cap Fréhel auf die steile Küste und die beiden Leuchttürme.

The view back along Cap Fréhel with its steep cliffs and the two lighthouses. 

 

 

 

Das Cap Fréhel lässt sich gut umwandern. Auf der anderen Seite stoßen wir auf dicht bevölkerte Brutfelsen (Bildmitte unten), die vor der Küste liegen. Sie sind nah genug, um die Vögel mit einem Fernglas gut beobachten zu können, und doch weit genug entfernt, um sie nicht zu stören.
Am rechten Bildrand etwa in der Mitte schiebt sich eine oben abgeplattete Klippe ins Bild, auf die wir hinabklettern. Sie gibt einen exzellenten Beobachtungsposten ab.
Im Hintergrund ist auf einer Felsspitze eine mittelalterliche Burg zu erkennen, die Vauban zu einer Festung ausbauen ließ ("Fort La Latte") und die bereits mehrmals als Filmkulisse diente (z.B beim Film "Die Wikinger" mit Kirk Douglas).

Walking around Cap Fréhel we come on the other side to densely populated breeding cliffs (lower centre in picture) just off shore. They are near enough so that the birds can be observed with binoculars, but far enough so that the birds are not disturbed by careful visitors.
At the right edge of the picture just below the middle the cliff has a flat ledge which can easily be climbed down to and which makes a good observation platform.
On the rocky peninsular in the background is a mediaeval fort that Vauban developed as a fortification ("Fort La Latte") and that has been used several times as a movie-set (e.g. for ‘The Vikings’ with Kirk Douglas).

 

 

 

Kurze Krähenscharbeserie -
folgendes Bild anklicken und dann weiterklicken

Short European Shag series -
click on following picture then go on clicking

Vogelserie - Bild anklicken / Bird series - click picture

Nachdem wir unsere Posten auf der dem Brutfelsen gegenüberliegenden Klippe eingenommen haben (und mit uns zwei junge Studenten, die mit dem Zählen der Vögel beschäftigt sind), beobachten wir für längere Zeit eine Krähenscharbenkolonie. Diese Vögel gehören zu den Kormoranen, sind allerdings etwas kleiner und haben kein Weiß am gefiederten Körper.
Jungvögel unterscheiden sich von den Altvögeln durch eine hellere, bräunliche Färbung.

Auf dem oberen Bild sieht man, wie der Elternvogel zur Fütterung seinen Schnabel aufreißt (er kann das Schnabelgelenk ausklinken) und den Kopf des Jungvogels verschluckt. Der Geschwistervogel blickt neiderfüllt auf diesen Bettelerfolg.
Klickt man weiter, so sieht man, wie absurd tief der Kopf des Jungvogels im Hals des Elternteils verschwindet. Das Ganze läuft keineswegs ruhig ab, sondern unter heftigem, schnellen Stoßen und Drücken, was wie ein Gewaltakt aussieht.
Die nächsten drei Bilder zeigen eine weitere Fütterung. Wieder bettelt der Jungvogel mit flatternden Flügeln, dann verschwindet er tief im Hals des Elternvogels, fischt sich ein gutes Stück aus dem Mageninhalt und zieht seinen Kopf schließlich wieder heraus.

After getting into position on the cliff opposite the breeding area, (and with us two young students who are carrying out a bird count), we watch the colony of European Shags for some time. The birds belong to the cormorant family but are a little smaller with no white on the feathers.
Our small feeding series above - click on picture - shows the young bird in the middle of the picture waggling with its wings to beg from the parent bird on the left. The second young bird on the right doesn’t take part.
Young birds are distinguished from adults by their lighter and browner colouring.
The parent opens its bill wide (it can disengage the joint of the bill) and seems to swallow the young bird’s head. The other young bird enviously watches the success of its sibling’s begging.
A later picture shows how absurdly deep the head of the young bird reaches into the parents throat. The whole process is not gentle but is accompanied by vigourous pushing and pulling and looks like an act of violence.
The next three pictures show a further feeding session. The young bird begs again with flapping wings, then disappears into the parents throat to fish for some tasty stomach contents and finally pulls its head out again.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Obwohl Krähenscharben ihre Eier ohne ein Nest direkt auf den Fels legen, entdecken wir Vögel, die ihrem Partner Nistmaterial wie ein Geschenk anbieten (li), das bei mickriger Ausführung auch mal abgelehnt wird.
In diesem Falle hat der hofierte Vogel nach einigem Hin und Her das Geschenk wohl angenommen (re).

Several times we observe birds offering their partners what looks like nesting material as a present (l), (although the Shags lay their eggs directly on the rocks without a nest).
The present may however be refused if it is too small or for some reason unacceptable. In this case after some consideration the present is accepted (r).

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Hinter dem Krähenscharben- und Möwenfelsen befindet sich eine weitere Felsinsel, an deren steil abfallenden Wänden dicht gepackt Trottellummen hausen.
Die Eier dieser Vögel, die wie kleine Pinguine aussehen, sind spitz zulaufend, damit sie nicht von den Klippen kullern. Wenn die Jungen drei Wochen alt sind, stürzen sie sich, obwohl noch flugunfähig, von den Felsen. Auch wenn sie unten auf Stein aufprallen, überleben sie meistens, da sie sich eine dicke Fettschicht angefressen haben. Danach erkunden sie mit ihren Eltern das Meer (Wikipedia).

Behind the Shag and Gull cliff is a further rocky island whose steep cliff is the home of densely packed Common Guillemots, which remind us of small penguins.
The Guillemot’s eggs are pointed at one end to make rolling off the rock less likely. When the young birds reach three weeks old and are still incapable of flight they plunge from the rocks. Even if they land on a rock they mostly survive as they have been fed up to have a good fat layer. After that they explore the sea with their parents, (Wikipedia).

 

 

 

Von rechts nach links sind auf diesem Bild zu sehen: die ins Meer ragende Klippe mit mehreren Vogelbeobachtern, daneben der Möwen- und Krähenscharbenfels, dann die Felsinsel der Trottellummen und ganz links der zur Küste gehörende Steilhang am Cap Fréhel.

This picture shows from right to left: the cliff projecting into the sea with bird watchers on it, next to that the Gull and Shag cliff, then the Guillemots’ rock and on the far left the steep cliff of the mainland at Cap Fréhel.

 

 

 

Die Côte d'Emeraude, die Smaragdküste, macht ihrem Namen alle Ehre. Die hellen Felsbrocken, die in Küstennähe vom grünen Wasser überspült werden, geben den Eindruck wieder, als habe jemand einen Sack voller Smaragde ins Meer gekippt.

The Côte d'Emeraude, the Emerald Coast, lives up to its name. The light-coloured rocks near the coast that are washed over with the green sea give the impression that someone has tipped a sack full of emeralds into the water.

 

 

 

Anklicken zum Vergrößern / Click for larger picture.

Das gute Wetter und die Nordwestlage der Küsten versorgen uns üppig mit prachtvollen Sonnenuntergängen. Dabei gleicht keiner dem andern, was man jedoch oft erst beim Betrachten der (Tele-)aufnahmen feststellt. Dieser hier ähnelt einem strahlenden Cheeseburger in einem Meer von Tomatensoße.

The good weather and the north-east orientation of the coast ensure that we have some magnificent sunsets. That each one is different from the others is often only visible when looking at the telephoto pictures afterwards. This one looks like a Cheeseburger sinking down through a sea of tomato sauce, (to use Elli’s rather unromantic comparison).

 

 

 

Schweren Herzens verabschieden wir uns von der bretonischen Küste und ziehen weiter gen Osten, Richtung Heimat.
Über die Bucht hinweg grüßt uns das im 2.Weltkrieg fast völlig zerstörte Saint Malo. Im Gegensatz zu vielen anderen kriegszerstörten Städten in der Bretagne hat man es nach alten Plänen im Originalzustand wiederaufgebaut.

Regretfully we say good-bye to the coast of Brittany and set off towards the east and home.
 We see St. Malo briefly from the road across the bay. In the 2nd WW the town was almost completely destroyed, but in contrast to many other Brittany towns with war damage it was rebuilt to its original condition using the old plans.

 

 

 

Seite inklusive Navigationsleiste / Page including navigation menu